Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 27.04.2014 im Echo am Sonntag.

Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Zeitung!

Mit Waren, die sonst auf dem Müll landen würden, finanziert das Montagslädle in Lauffen soziale Projekte

 

Lebensfreude durch kleine Schätze

 

Auf 250 Quadratmetern gibt es im Lauffener Montagslädle viel zu entdecken.

 

Von Daniel Hagmann (Text und Fotos)

 

Oh nein, um Müll handelt es sich beileibe nicht: Bücher, Spielzeug, Geschirr, Besteck und Kleider in unterschiedlichen Größen, Farben und Formen − all das findet man in der Bahnhofstraße 29 in Lauffen am Neckar. Liebevoll und übersichtlich angeordnet. Das Besondere: Alles wurde bereits benutzt. Die Güter sind Spenden aus der Bevöl-kerung. "Wir haben einen hohen Anspruch an die Ware, die die Menschen bei uns abliefern", erklärt Lothar Stehle, der den Verkaufsbetrieb im Montagslädle ehren-amtlich organisiert. "Die abgegebenenDinge müssen so gut sein, dass der Spender sie auch selbst kaufen würde."

Mit dem Geld aus dem Montagslädle kann Lothar Stehle (hinten) wieder zwei Projekte unterstützen: Rosemarie Höhn-Mizo (links) erhält 1.000 Euro für das Dorf der Freundschaft in Vietnam, Angelika Moser (Dritte von rechts) nimmt ebenfalls 1.000 Euro für den Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg entgegen.
Mit dem Geld aus dem Montagslädle kann Lothar Stehle (hinten) wieder zwei Projekte unterstützen: Rosemarie Höhn-Mizo (links) erhält 1.000 Euro für das Dorf der Freundschaft in Vietnam, Angelika Moser (Dritte von rechts) nimmt ebenfalls 1.000 Euro für den Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg entgegen. (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

Die Idee hinter dem Montagslädle: "Es wird zu viel weggeworfen, was von jemand an-derem noch gebraucht werden kann", erläutert der 63-jährige Stehle. "Das Mate-

rial sammeln wir hier und verkaufen es günstig weiter." So entstehen positive Gefühle − in viererlei Hinsicht. Stehle: "Wir tun was für die Umwelt, der Spender hat eine Geberfreude, der Käufer freut sich über neuen Besitz und das eingenommene Geld kommt sozialen Projekten zugute."

 

Ein Schulbau in Ghana, die Demenzgruppe in Lauffen und Zahnärzte in der Dritten Welt − das sind nur einige Projekte, die in den vergangenen zehn Jahren vom Mon- tagslädle unterstützt wurden. "Die 14 ehrenamtlichen Mitarbeiter beraten, wer mit dem Erlös gefördert werden soll", sagt Stehle. Ihm sei wichtig, dass es einen persön-lichen Bezug zu den jeweiligen Organisationen gibt und dass den Projekten auch langfristig finanzielle Hilfe zugute kommt: "Wir wollen verfolgen, wofür unser Geld eingesetzt wird und wie sich die Arbeit vor Ort entwickelt."

Eveline Behnke (links) und Karin Ritzau aus Lauffen haben Spaß an der sinnvollen Tätigkeit.
Eveline Behnke (links) und Karin Ritzau aus Lauffen haben Spaß an der sinnvollen Tätigkeit. (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

Seit 2002 gibt es das Montagslädle in Lauffen, seit dem Frühjahr 2013 befindet es sich im Ortskern. Lothar Stehle freut sich: "Die neue Lage ist ideal. Unsere Glocke hört an den Öffnungstagen kaum auf zu bimmeln." Obwohl zuerst die laufenden Kosten wie Miete, Strom und Wasser gedeckt werden müssen, kommen im Jahr mehrere tausend Euro zusammen, die bei Hilfsbedürftigen neuen Lebensmut entfachen. Stehle: "Das sind schon beeindruckende Summen − und alles durch vermeintlichen Müll."

 

Ohne die tatkräftigen Mitarbeiterinnen geht in dem Landkaufhaus nichts. "Ich helfe hier gerne mit", sagt Eveline Behnke, die den Laden seit eineinhalb Jahren unterstützt. "Man ist unter den Leuten und macht etwas Sinnvolles." Nämlich allen Beteiligten eine Freude. Vom Montagslädle profitiert letztendlich jeder.

 

Stammkundin Berije Shabani (links) aus Lauffen findet im Montagslädle alles, was sie braucht, zu einem günstgien Preis. Die Lauffenerin Gabriele Ludwig unterstützt das Projekt von Anfang an als ehrenamtliche Verkäuferin und „Mädchen für alles“.
Stammkundin Berije Shabani (links) aus Lauffen findet im Montagslädle alles, was sie braucht, zu einem günstgien Preis. Die Lauffenerin Gabriele Ludwig unterstützt das Projekt von Anfang an als ehrenamtliche Verkäuferin und „Mädchen für alles“. (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

________________________________

 

Das Montagslädle in der Bahnhofstraße 29 in Lauffen hat

montags von 14 bis 19 Uhr

und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

An diesen Terminen werden auch die Sachspenden angenommen.

 ________________________________________________________________

 

Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 19.02.2014 in der Heilbronner Stimme.

Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Zeitung!

Das Montagslädle ist ein Renner

 


 

Lauffen - Großes Angebot, große Nachfrage - 15.000 Euro für gemeinnützige

Einrichtungen

 

Von Birgit Riecker

 

Seit einem Jahr ist das "Montagslädle" in den neuen Räumen in der Lauffener Bahnhofstraße 29. Ein guter Grund zum Feiern, zumal das kleine Landkaufhaus, das von Ehrenamtlichen der evangelischen Kirchengemeinde unter Leitung von Lothar Stehle geführt wird, mit seinen Secondhand-Waren in diesem Jahr richtig Umsatz gemacht hat. "Nach Abzug der Betriebskosten können wir nun rund 15 000 Euro an gemeinnützige Einrichtungen ausschütten", freut sich Pfarrer Gunter Bareis.

 

Verteilung

Er wird dem Kirchengemeinderat vorschlagen, 1000 Euro an das Dorf der Freund-schaft in Vietnam zu spenden. 1000 Euro sollen an Spät-Erblindete, eine Frauen-selbsthilfegruppe beim Blindenverband Baden-Württemberg, gehen. Der kirchliche Kindergarten, der im Seidel-Areal gebaut wird, soll eine Finanzspritze von 5000 Euro bekommen. Eine Schule bei Accra soll über das Projekt "Ghanas Kinder" ebenso 1000 Euro erhalten wie das Adivasi-Teeprojekt. Jeweils 1000 Euro sollen auch an den Notfonds der Kirchengemeinde, an Agape und die Winterhilfe in Rumänien gespendet werden. Jeweils 500 Euro sind für die Kaywaldschule und die Technik im Jugendraum des "Fensters" vorgesehen. Und 200 Euro wollen die Ehrenamtlichen schließlich noch der Jugendarbeit des Akkordeonvereins Lauffen zukommen lassen.

 

"Wir waren uns einig, dass keiner bedacht wird, der eine halbe Million Euro für Werbung ausgibt", ergänzt Lothar Stehle. "Zu allen Projekten gibt es persönliche Verbindungen." Ein wenig stolz sind Stehle und seine 14 "Mädels" schon auf ihren Laden, den sie nach wie vor liebevoll als "Lädle" bezeichnen. Dabei ist das Angebot riesengroß. "Es ist einfacher, zu sagen, was wir nicht haben:

 

Nahrungsmittel, Großmöbel und Elektroartikel", sagt Stehle lachend. Im Eingangsraum wird übersichtlich aufgebaute Damen- und Herrenoberbekleidung angeboten. "Gebrauchte Hemden liegen zwischen 50 Cent und drei Euro", sagt Lothar Stehle. "Originalverpackte Hemden gibt es zwischen acht und zehn Euro." Glaswaren, Bücher, Bilder und Schmuck laden zum Stöbern ein.

 

Waltraud Link ist eine der Verkäuferinnen, die schon bei der Eröffnung vor elf Jahren dabei war. "Ich finde es einfach eine tolle Idee und mache mit, weil ich früher schon Verkäuferin war und die Kundenkontakte vermisst habe", erklärt sie. "Wir sind ein tolles Team. Zuerst waren wir in kleinen und schnuckeligen Räumen, jetzt sind wir viel professioneller." Kundin Martina Buck bestätigt das:

"Ja, ich gucke jetzt immer wieder rein."

 

Vorteil

Die zentrale Lage habe sich als großer Vorteil erwiesen, sagt Pfarrer Bareis. Der Kundenstrom sei größer geworden. Ihm ist wichtig, dass hier keine soziale Ausgrenzung stattfindet. "Wir wollen die gebrauchten Sachen vor dem Müll bewahren und dabei Gutes tun."

 

Eine Treppe tiefer ist ein Paradies für Schnäppchenjäger: Ersatzteile, Porzellan und Gebrauchsgegenstände für den Haushalt stehen unter der Obhut von Gretel Wahl. "Ich finde hier immer was", meint Linda Ritter. "Und wenn nicht, dann schwätzt man halt ein bisschen."

 

Oben im Anbau versorgt Erna Blattert die Kinderabteilung: Spielsachen, Kleidung, ja sogar einen Kinderwagen gibt es dort. "Hier kann man nur finden, nicht suchen", sagt Hans Schall, der regelmäßig zum Stöbern kommt. Die sehr günstigen Preise stehen für ihn aber nicht im Vordergrund: "Es ist eher der Jägerund Sammlertrieb."

 

Öffnungszeiten

Das Montagslädle ist seit einem Jahr ein Montags- und Samstagslädle.

Geöffnet ist es samstags von 10 bis 14 Uhr und montags von 14 bis 19 Uhr.

 


Ein Jahr in den neuen Räumen!

 

Vor einem Jahr sind wir in unsere neuen Räume in der Bahnhofstraße umgezogen. Der Umzug fand noch unter der Regie von unserem unvergessenen Hans Bieder mann, dem Gründer des Montagslädles, statt.

 

Was sich seither getan hat, ist durchaus sehenswert:

Helle Räume, übersichtliche Regale und abwechslungsreich gestaltete Schaufenster laden zum Stöbern und Kaufen ein. Niedrige Preise erlauben es jedem, sich mit gut erhaltener Kleidung und Schuhen für Kinder und Erwachsene, Schmuck, Bett- und Tischwäsche, Spielwaren und Büchern zu versorgen. Auch eine große Auswahl an Haushaltswaren steht für Sie bereit, sowie originelle Geschenke für jeden Geldbeutel.

  ____________________________________________________________________________

 

Im Eingangsbereich

 

erwartet Sie ein heller freundlicher Laden.

 

Hier finden Sie Erwachsenenkleidung für jeden Geschmack,

sowie schöne Geschenkartikel und - sofern an Lager -

Sammlerträume, Antiquitäten und sonstiges Einmaliges!

 

Auch Bücherwürmer und Musikliebhaber werden bei uns fündig.

(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

 


 

Im Obergeschoß

 

finden Sie Baby- und KInderkleider in allen Grössen

- viele davon Markenware, neu oder kaum benutzt -

sowie Spielsachen, KInderwagen,  Bettwäsche, Tischtücher etc.

(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

 


 

Im Obergeschoß links hinten ist die Warenannahme

 

Sie können Ihre Sachspenden zu den Ladenöffnungszeiten

hier abgeben.Man kann direkt mit dem Auto in den Hinterhof fahren,

An der Wareneingangstür steht "Montagslädle",

links von der Tür befindet sich die Klingel !!

(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

 


 

 Im Untergeschoß

 

finden Sie Haushaltartikel jeder Art, sowie schönes Geschirr,

Taschen und Körbe für die Frau von Welt

und - ganz wichtig - günstige Schuhe!

 

Unser Untergeschoss wird immer noch verschönert.

In den nächsten paar Wochen gibt es praktische neue Regale,

so dass wir unsere Artikel noch besser präsentieren können.

(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

 

 


 

So präsentierte sich unser Laden bei der Eröffnung

im Februar 2013

 

Das Montagslädle an der Bahnhofstr. 29 in Lauffen (ehemals Biothek)

Noch fehlt die Fassenschrift aber bald schon präsentieren wir uns

in den schönsten Regenbogenfarben!

(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Der grosse, helle und freundliche Verkaufsraum
Der grosse, helle und freundliche Verkaufsraum (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Die Bücherecke  lädt ein zum schmöckern
Die Bücherecke lädt ein zum schmöckern (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Hell und freundlich ist es geworden - unser Lädle!
Hell und freundlich ist es geworden - unser Lädle! (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Hier findet man Kleider  für jede Größe und  jeden Geschmack!
Hier findet man Kleider für jede Größe und jeden Geschmack! (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Links lange Reihen  mit Kleidern -  rechts kleine Kostbarkeiten
Links lange Reihen mit Kleidern - rechts kleine Kostbarkeiten (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Bowlenschüsseln, Vasen, schöne Gläser und mehr!
Bowlenschüsseln, Vasen, schöne Gläser und mehr! (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Ein altes Sofa  von Oma und  das passende Service!
Ein altes Sofa von Oma und das passende Service! (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Und auch die Nähmaschine von Oma findet einen Logenplatz im Schaufenster!
Und auch die Nähmaschine von Oma findet einen Logenplatz im Schaufenster! (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Eine echte Rarität  ist dieses alte  Original Schiffssteuerrad!
Eine echte Rarität ist dieses alte Original Schiffssteuerrad! (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Die herrlich großen Schaufenster bieten allerlei Kostbarkeiten
Die herrlich großen Schaufenster bieten allerlei Kostbarkeiten (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Reinkommen und staunen!  Es lohnt sich!
Reinkommen und staunen! Es lohnt sich! (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
(zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Ein neuer Strampelanzug  für's Baby oder  neue Kinderkleider!     Hier werden Sie fündig!     Die Regale sind noch nicht  so gut gefüllt,  aber jede Woche gibt's  wieder was Neues!
Ein neuer Strampelanzug für's Baby oder neue Kinderkleider! Hier werden Sie fündig! Die Regale sind noch nicht so gut gefüllt, aber jede Woche gibt's wieder was Neues! (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Kuschlige Plüschtiere finden Sie in der Kinderabteilung
Kuschlige Plüschtiere finden Sie in der Kinderabteilung (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Im Kellergeschoss gibt es  Haushaltsartikel aller Art
Im Kellergeschoss gibt es Haushaltsartikel aller Art (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Auch Schuhe findet man hier
Auch Schuhe findet man hier (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Lustige Spielsachen und prakrische Haushaltartikel - hübsch präsentiert -
Lustige Spielsachen und prakrische Haushaltartikel - hübsch präsentiert - (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)
Hier finden Sie immer die passenden Artikel zur Saison
Hier finden Sie immer die passenden Artikel zur Saison (zum Vergrößern bitte das Bild anklicken)

Adresse und Öffnungszeiten:

Bahnhofstraße 29

(ehemals Biothek)
74348 Lauffen am Neckar

 

Geöffnet jeden Montag

von 14.00 - 19.00 Uhr

 

sowie jeden Samstag

von 10.00 Uhr - 14.00 Uhr

 

Ansprechpartner:

Lothar Stehle

Telefon:

01525 1376664