Lauffener Beitrag

Liebe Lauffener MitchristInnen!

Zunächst einmal wollen wir uns bei all denjenigen ganz herzlich bedanken, die uns durch Ihre Kirchensteuer, Ihre Spenden oder Ihre aktive Mitarbeit und Gebet bereits bei unseren vielfältigen Aufgaben so fleißig unterstützen. Das nehmen wir nicht für selbstverständlich und sehen darin dankbar ein Zeichen der Gemeinschaft und der Verbundenheit in unserer Kirchengemeinde und mit unserer kirchlichen Arbeit.

 

Weiter wenden wir uns mit diesem Schreiben vor allem an diejenigen unter Ihnen, die keine Kirchensteuer bezahlen und dafür früher Kirchgeld bezahlt haben. Dieses Kirchgeld wird nicht mehr eingezogen und fehlt uns künftig im Haushalt. Die Aufgaben gehen aber weiter. Daher bitten wir Sie um eine freiwillige Jahresspende. Sie unterstützen mit dieser Spende die Arbeit Ihrer Lauffener Kirchengemeinde und helfen mit, dass sie auch in schwieriger gewordener Zeit eine vielfältige und attraktive Gemeindearbeit für die Menschen in der Stadt leisten kann.

 

Ihre Lauffener Kirchengemeinde bietet für Menschen jeden Alters eine bunte Mischung von Gruppen, Kreisen und Veranstaltungen an: Jugendgruppen, Kirchenmusik, Besuchsdienste, Frauenfrühstück, Männerabend, Seminare. Die Diakoniestation hilft bei Einschränkungen und Hilfebedürftigkeit, damit man möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben kann. Ab 70 Jahren wird man regelmäßig zum Geburtstag besucht. Dabei helfen geschulte Besuchsdienstmitarbeiter. Wenn Sie einen Gesprächspartner brauchen, Ihre Pfarrer sind für Sie da.  

 

Natürlich braucht die Kirche für ihre Aufgaben auch Geld. Die Haupteinnahmequelle ist die Kirchensteuer. Dank dieser regelmäßigen Einnahmequelle können wir die Menschen bezahlen, die hauptamtlich in der Kirche mitarbeiten: Mesnerinnen, Erzieherinnen, Kirchenmusiker, Pfarrer, Kirchenpfleger….  Und wir können unsere wunderschönen historischen Gebäude unterhalten, die wie hier in Lauffen die Regiswindiskirche und die Martinskirche das Erscheinungsbild der Stadt entscheidend prägen.

 

Ein großer Teil der Arbeit in unserer Kirchengemeinde wird durch ehrenamtliche Mitarbeit geleistet. Dafür gilt allen ein herzlicher Dank und Anerkennung. Doch bleiben wesentliche Teile an Aufgaben übrig, die nur durch fest angestellte Kräfte erfüllt werden können. Ferner schlagen die Kosten für die Erhaltung der gemeindeeigenen Gebäude zu Buche.

 

Unsere herzliche Bitte ist daher, unterstützen Sie diese Arbeit mit Ihrem freiwilligen Jahresbeitrag, dessen Höhe Sie nach Ihren Möglichkeiten bestimmen.

Sie können gerne Ihren Beitrag auch zweckgebunden für einen Arbeitsbereich oder Projekt der Kirchengemeinde spenden, das Ihnen besonders wichtig ist. Geben Sie dies einfach auf dem Überweisungsträger an. Jeder Euro, den Sie zweckgebunden spenden kommt ohne Abzug Ihrem Wunschobjekt zugute.

 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie die Arbeit Ihrer Kirchengemeinde fördern und bedanken uns recht herzlich für Ihre Unterstützung.

 

Im Namen des Kirchengemeinderats

Ihr

 

Gerhard Losch                                                                              Gunter Bareis

gewählter Vorsitzender des Kirchengemeinderates             geschäftsführender Pfarrer